Über die Sinnfreiheit von scriptbasiertem Testen – open oose

Über die Sinnfreiheit von scriptbasiertem Testen

Donnerstag, 8.6.17

Wie viel Zeilen Code hat Ihre Software? Laut Studien sind in 1000 Zeilen Code mindestens ein bis zehn Fehler – wohlbemerkt getesteter und auslieferungsbereiter Code! Umso wichtiger ist es, die Fehler via Tests vor der Produktion zu finden – möglichst oft und automatisiert. So die gängige Meinung. Aber automatisiertes Testen benötigt Automatisierungscripte. Oh Moment! Das ist ja wieder Code. Wer schreibt diesen Code? Und brauche ich irgendwann Tests für die Testscripte? Aber das wäre ja auch Code. Dann auch irgendwann Testscripte für die Test der Terstscripte? Was passiert, wenn sich das Testobjekt ändert? Ändern sich die Tests der Testtests für die Tests ebenfalls? Überblick verloren?

In meiner Veranstaltung werden wir über die Alternativen und die Schwächen scriptbasierter Tests diskutieren und der Frage nachgehen: Ist scriptbasiertes Testen noch zeitgemäß?